Ich will am Ende meines Lebens nicht feststellen, dass ich nur der Länge nach gelebt habe. Ich will es auch in seiner Breite leben.

(Diana Ackermann)

über mich .. 

Tanz und Musik - das sind meine Elemente. Schon als Kind wirbelte ich mit viel Fantasie durchs Leben, war nach aussen eher still, aber im Innern war alles bunt und so voller Funken! Mein Ausdruck fand ich im Tanz, da war alles möglich. Obwohl sich damals mein Körper total richtig anfühlte, wurde ich schon früh mit angeblichen Idealen konfrontiert. Gerade als Teenagerin hätte ich mir zudem gewünscht, mich mit anderen Mädchen in einem sicheren Rahmen über Themen auszutauschen, die mich bewegten, über all die Gefühle in mir und die körperlichen Veränderungen. Stattdessen verlor ich immer mehr den Zugang zu meinem inneren Mädchen, meinen Träumen, meinem ganzes Potential und zu meinem Körper. Ich passte mich mehr und mehr an und verstrickte mich in fragwürdige Beziehungen und lebte so, um vor allem anderen zu gefallen und es ihnen recht zu machen. 

Als junge Frau holte ich mir ein wenig Funkensprühen zurück und tanzte in einigen Showtanzgruppen. Gefallen hat mir diese Dynamik, wenn Menschen mit der gleichen Leidenschaft zusammen kommen, der treibende Bass, diese Leichtigkeit, wenn ich oben auf der Bühne stehe und der Flirt mit dem Publikum. Im Nachhinein war der Preis, den ich bezahlte, unglaublich hoch und unwürdig. Alle hatten wir einem gewissen Bild Frau zu entsprechen - schlank! Und so begann ich mit meiner ersten Diät. Von da an schien mein Körper allgegenwärtig zu sein. Ich wurde zu meiner grössten Kritikerin und kleinste Bemerkungen über meinen Körper nahm ich als Grund, mich noch mehr zu bemängeln. Ich war unglaublich hart zu mir.

Nachdem ich einige Jahre in diesem Sumpf gelebt hatte, merkte ich, dass ich trotz meiner natürlichen Rundungen, die ich in der Zwischenzeit wieder hatte, ein Vorbild für viele meiner Tanzschülerinnen, damals Kinder und Jugendliche, war. Meine Unterrichtstätigkeit nahm eine andere Dimension an. Mir wurde bewusst, dass für viele Mädchen der wöchentliche Tanzunterricht viel mehr ist, als nur ein Hobbie. Tanzen brachte sie vom kopflastigen Schulalltag direkt in den Köper. So entwickelten sie ein besseres Körpergefühl und schlussendlich ein gesundes Selbstvertrauen. Meine offene und emphatische Art liess jedem Mädchen Raum, sich selbst zu sein und ihren persönlichen Ausdruck zu finden. Dies war Balsam für mich und meinen Köper. Ich beendete das Kapitel Showtanz und widmete mich meiner Unterrichtstätigkeit, unterrichtete neu auch Frauen und bildete mich pädagogisch weiter. 

Rund um meine Schwangerschaft lernte ich meinen Körper nochmals neu kennen. Ich entwickelte Lebensmittelunverträglichkeiten und nahm während meiner Schwangerschaft 10 Kilo ab. Kaum war mein Mädchen auf der Welt, plagte mich meine Gallenblase und diese musste nach einigen Koliken schlussendlich entfernt werden. In dieser Zeit nahm ich erneut 10 Kilo innert ein paar Wochen ab. Und ich konnte kaum mehr essen. Nach einer Fehlgeburt und viel Schmerz kamen die Kilos zurück. 

Der Wandel kam, als ich mich bewusst mit meinem Körper auseinandersetze. Es war quasi ein Entschluss über Nacht : Ich will am Ende meines Lebens nicht feststellen, dass ich nur der Länge nach gelebt habe. Ich will es auch in seiner Breite leben (Diana Ackermann). Ich fand vorerst Unterstützung im Aussen bei Menschen, die mich als Ganzes sahen. Menschen, die meine unterdrückte Power hervorkitzelten und die mich dazu bewegten, endlich ganz und gar meinen Weg zu gehen mit meinem Körper, genau so, wie er jetzt in diesem Moment ist. Ich absolvierte eine Psychologieausbildung, um noch mehr über Menschen und deren Beziehungen zu erfahren und kündete anschliessend meinen Job im Büro. Ich machte Platz für alles, was kommen mag. 2018 eröffnete ich meinen eigenen Raum für Bewegung und Begegnung. 

Es war kein Spaziergang, aber es hat sich defintiv gelohnt, tief abzutauchen, um meine Weiblichkeit und meine Sexualität wieder leben zu können. 

In tiefer Dankbarkeit möchte ich Dich dazu inspirieren, Dich und Deinen Körper zu zelebrieren, Deiner Intuition zu vertrauen, Dein volles Potential zu leben und Dir liebevoll und mit Hingabe zu begegnen. 

Tanz & Bewegung

Dipl. Wellnesstrainerin II (Bewegung, Entspannung & Ernährung) 
(Dauer 2 Jahre)

Dipl. Bewegungspädagogin Level 1, BGB-Schweiz
(Dauer 2 Jahre)

Dipl. Tanzpädagogin (Dauer 1 Jahr)

Psychologie 

Zertifikat Beziehungscoach, IKP Zürich (Dauer 2 Jahre)

Diplomjahr psychologische Beraterin Paare & Familien, IKP Zürich
(Dauer 1 Jahr)

i-Tüpfchen

Körperinduzierte Traumatherapie, Seminar, Bodyfeet Rapperswil

Energie- und Chakra-Arbeit, Seminar, Andrea Stäger Zürich

Mediale-Arbeit, Seminar, Astrid Spirig, Zürich

Girlstime - Ausbildung zur Mädchenkreisleiterin (in Ausbildung), 
Farwallah & MaHoiko

Körper-Glück

Miriam Läderach
miriam@körper-glück.ch
Tel. 076 567 06 30
Johannes-Hirt-Strasse 1, 8804 Au / Wädenswil